Einfach spitze, dass Du da …
Ulli Grünewald

“Mensch, wir reden hier vor so vielen Kindern und Erwachsenen über Wasser, dabei sind sie alle deswegen hier – wegen der Taufe!” – “Stimmt, passt ja super zusammen: Im Taufbecken ist auch Wasser!”

So ungewöhnlich, aber wunderbar erfrischend und passend zum Thema begann am letzten Augustsonntag der Tauferinnerungsgottesdienst in der Christuskirche. Mit einem kleinen Theaterstück über Ferien, Strandurlaub und Schwimmen tauchte das Vorbereitungsteam des Familiengottesdienstes ‚Kirche für Kleine und Große‘ ein ins Thema Taufe. Ausgehend von Schwimmflügeln und Badewasser gelang eine wunderbare Überleitung zum Taufwasser, das Pfarrer Niko Herzner gemeinsam mit vielen kleinen und großen Helfern an diesem Sonntagvormittag feierte.
30 bunte Taufkerzen bildeten einen farbenfrohen Anblick auf dem Altar. Denn viele der 60 kleinen wie großen Kindern hatten ihre Taufkerzen mitgebracht – mit Eltern, Großeltern und Freunden füllten sie die Christuskirche.

Jährlicher Tauferinnerungsgottesdienst
Seit mehr als 15 Jahren findet im Sommer alljährlich der Tauferinnerungsgottesdienst statt, zu dem die Evangelische Kirchengemeinde nicht nur die Täuflinge der vergangenen drei Jahre persönlich einlädt, sondern bei dem auch alle anderen Getauften herzlich eingeladen sind mitzufeiern. So begrüßte Pfarrer Herzner kleine wie große Gäste: Menschen aus der Gemeinde, aber auch von weit her – zwei kamen aus Herzners Geburtsland Namibia. Und während Wasser in unseren Breiten zur Selbstverständlichkeit geworden ist, gilt es in Afrika als etwas Besonderes.

Wie besonders, wie lebenswichtig, aber auch wie gefährlich Wasser sein kann, erfuhren die Kids von Kerstin Schäfer, die sich gemeinsam mit Klein & Groß Gedanken über das Leben und Trinken eines Baumes machte wie er in Psalm 1 beschrieben wird. Liegend und stehend, mit Schlürfen, „Hui!“ und „Mmh!“ stellten die Kinder dar, wie das Wasser von den Wurzeln in die Blätter gelangt und so dem Baum Lebenskraft spendet – ein echtes Teamwork genauso wie in einer Gemeinde.

2016 tauferinnerung2TeamWork
Und so waren auch die Lieder dieses Sonntags Teamarbeit: Mit Gesang und vielen Gesten wurde gemeinsam dem festlichen, fröhlichen Gefühl der Taufe und ihrer Bedeutung gedacht. Das Lied “Dreimal Wasser, plitsch platsch”, das vor rund 20 Jahren in der Evangelischen Kirchengemeinde Hennef entstand, ließ nicht nur das Taufwasser in den Mittelpunkt rücken, sondern wirkte schon beim Singen in der warmen Kirche mehr als erfrischend.

Erfrischend zum Abschluss auch das Taufbecken: Anders als sonst war es mit vielen kleinen, blauen Glassteinen gefüllt. Pfarrer Herzner lud alle Gottesdienstbesucher ein, dort die Hand ins Wasser zu tauchen, umspülen zu lassen und die Kühle zu spüren, die davon ausgeht – um dann den Glasstein mitzunehmen als Erinnerung an die eigene Taufe und diesen lebendigen Gottesdienst.

Text & Fotos: Ulli Grünewald