Mutter-Tochter-WE

031Einmal in Jahr findet das Mutter-Tochter-Wochenende statt, zu dem Mädchen im Alter von 6 bis 12 Jahren und ihre Mütter eingeladen sind. Das Wochenende bietet ca.15 Teilnehmerinnen Gelegenheit, raus aus dem Alltag zu kommen und sich Zeit für sich und füreinander zu nehmen.
Die Idee dazu kam 1999 von Pfarrerin Antje Bertenrath, die diese viele Jahre durchgeführt hat. Inzwischen wurde die Organisation und Durchführung an ehrenamtlich Mitarbeitende übergeben.

Die Wochenenden stehen jeweils unter einem Thema wie „Zeit haben“ oder „Freundschaft“, das mit verschiedenen Methoden beleuchtet wird. Der Schwerpunkt bildet die Auseinandersetzung mit einer biblischen Geschichte. Durch Rollenspiele können Mütter und Töchter sich in Personen und Situationen hineinversetzen und häufig nicht nur vieles über den Bibeltext lernen, sondern auch einiges über ihre Mutter/Tochter und sich selbst.
Außerdem wird gebastelt, gemalt, erzählt, musiziert und getanzt. Es gibt Zeit und Gelegenheit für Bewegung und zum Ausruhen. Es wechseln Phasen, in denen Mutter und Tochter etwas zusammen machen, mit Phasen, in denen die Kinder und Mütter jeweils unter sich bleiben. Jeder Tag beginnt und schließt mit einer Andacht. Der Abschlussgottesdienst wird gemeinsam vorbereitet.

Bis 2016 fanden die Wochenenden auf dem Malteserhof in Königswinter-Oberdollendorf statt, der nun leider nicht mehr zur Verfügung steht. Nach einem neuen Quartier wird gesucht.
Das Mutter-Tochter-Wochenende beginnt freitags am späten Nachmittag, am Sonntag um 16:00 Uhr ist das Wochenende zu Ende und die Heimfahrt wird angetreten. In dem Unkostenbeitrag sind Unterkunft, Verpflegung und Programm enthalten.

Weitere Informationen bei Inke Kolb (02242/3202).

Text: Inke Kolb