11.9.: Klezmer mit crazy freilach
crazy freilach

„Die Menschen ehren und ihre Kultur in unserer Mitte lebendig halten“ – mit dieser Motivation lädt der Hennefer Ökumenekreis am nächsten Dienstag, 11. September, ab 19.30 Uhr zu einem Klezmer-Konzert in der Evangelischen Christuskirche ein. Das Leverkusener Ensemble „crazy freilach“ verspricht sehnsüchtig lebensbejahende Musik auf höchstem Niveau. Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

“Wenn wir spüren, wie wunderbar jüdische Kultur ist, werden wir sie vermissen.”
„Am Dienstag, an dem das jüdische Neujahrsfest beginnt, verlegen wir nachmittags weitere Stolpersteine zum Gedenken an ehemalige Hennefer Bürger jüdischen Glaubens“, erklärt Pfarrer Niko Herzner. Mit dem Klezmer-Konzert soll dieses Gedenken eine Lebendigkeit erhalten.
„Dafür bieten crazy freilach genau den richtigen Rahmen“ wirbt Herzner für das Konzert. „Es geht uns darum zu spüren, wie wunderbar jüdische Kultur ist. Wenn wir das spüren, dann vermissen wir sie. Und dieses Vermissen mahnt uns: Wir dürfen es nie wieder zulassen, dass Menschen mit ihrer Kultur aus unserer Gesellschaft ausradiert werden sollen. Auch und gerade, wenn sie anders sind, als die Mehrheit“, erklärt er die Motivation des Ökumenekreises.
Klezmer ist eine aus dem osteuropäischen Judentum stammende Volksmusiktradition. Bekanntester Vertreter dieser Musikrichtung ist der Klarinettist Giora Feidmann.

Mit viel Faszination und Leidenschaft
Wie positiv sich jüdische Klezmermusik anfühlt, wird crazy freilach in ihrem Programm zeigen. Kaum ein anderes Klezmerensemble begibt sich mit so viel Faszination und Leidenschaft auf die Suche nach neuen Klängen und musikalischen Wegen. Durch die Verbindung mit anderen Musikstilen gelingt es der Band, ungeahnte Begegnungen und Eindrücke in die Musik einfließen zu lassen. Virtuose Elemente, Improvisationen, Melodien aus dem Mittelmeerraum und lockere Beats und Grooves lassen ein außergewöhnliches Klanggefüge entstehen. Damit wurde das Ensemble Preisträ-ger beim international ausgeschriebenen „Mosche Beregowski-Nachwuchsaward“. Kooperationen mit dem WDR sowie mehrere Konzert– und Begegnungsreisen nach Israel sind nur ein grober Umriss der vielseitigen Tätigkeit von „crazy freilach“.
Die musikalische Reife in Verbindung mit faszinierenden Arrangements und der Virtuosität der ein-zelnen Musiker hebt die Klezmermusik auf ein neues Level und entführt den Zuhörer in eine fremde Welt.

Besetzung: Simon Boos – Klarinette; Emma Fridman – Violine; Julian Hilgert – Gitarre
Daniel Hessel – Kontrabass; Jeannine Engelen – Gesang

Text: Niko Herzner