Das große und das kleine Glück
pixabay

Was ist eigentlich Glück? Was macht mich glücklich und wie fühlt sich das an?

In drei Schulstunden haben sich die Kinder der Evangelischen Kontaktstunde der Regenbogenschule in Happerschoß mit dem Thema „Glück“ beschäftigt. Zunächst haben wir versucht herauszufinden, was uns selbst glücklich macht. . Isabel erzählt, dass es sie glücklich macht, wenn sie etwas geschafft hat, dass sie selbst vorher nicht für möglich gehalten hat. Hannah ist glücklich, wenn sie mit ihrer Freundin zusammen spielen kann, wenn sie zusammen lachen und Spaß haben und dabei die Zeit vergessen können. Paul-Philipp hingegen empfindet Glück, wenn sich seine große Familie zu Familienfeiern trifft.

In einem zweiten Schritt haben wir überlegt, was eigentlich Gott mit dem Thema Glück zu tun hat. „Das ist doch total einfach Frau Hyballa“, sagte Paul-Philipp, „Gott hat alles auf der Erde gemacht, darüber können wir doch glücklich sein.“. Isabel meint: „Ich weiß, das ich nicht allein bin, Gott ist da und er beschützt mich.“ Hannah sagt: “Ich kann Gott immer alles sagen, er hat immer für mich Zeit“.

Zum Abschluß der Einheit sind die Kinder auf den Gedanken gekommen, dass es auch Spaß macht, andere mit Glück anzustecken und Glück zu teilen. Mit anderen Glück zu teilen, macht den glücklich, mit dem man geteilt hat und man empfindet auch selbst Glück.

Die Kinder haben überlegt, wie sie im Rahmen der Kontaktstunde „Glück verschenken können“. So entstand die Idee, in der Pause vor der Kontaktstunde Waffeln für die Kinder der Schule zu backen und diese kostenlos an die Schüler zu verteilen.

Das hat allen riesig viel Spaß gemacht und das „Glück“ konnte man an den Gesichtern der Kinder ablesen.

Für heute sagen wir Tschüß und wünschen Ihnen eine schöne Zeit mit vielen Großen und kleinen glücklichen Momenten.

Ihre Heike Hyballa und die Kontaktstundenkinder aus Happerschoß

 

Text & Foto:Heike Hyballa