8. März: Musikalischer Gottesdienst “Erbarme dich!”

Für den musikalischen Gottesdienst am 8. März um 11 Uhr in der Christuskirche haben Kantorin Sangwha Lee, Violinistin Gudrun Höbold und Countertenor Yeagook Kang eine herausragende Arie der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach vorbereitet.
Die Matthäuspassion ist das umfangreichste und am stärksten besetze Werk, das Bach verfasst hat. In dieser besonderen Passionsmusik durchschreitet Bach die Leidensgeschichte Jesu, wie sie im Matthäusevangelium berichtet ist. Insbesondere durch die Anlage mit zwei Chören und Orchestern zeichnet er neben der biblischen Linie immer auch den Raum der Glaubensgemeinde, in den das Leben und Leiden Jesu hineinwirkt. Damit bringt Bachs Matthäuspassion die persönliche Bedeutung des Geschehens für die Hörer in besonderer Weise nahe.

Zentrales Element des Gottesdienstes wird die Altoarie „Erbarme dich, Gott“ sein, in welcher die bitteren Tränen des Petrus besungen werden, nachdem er seine Verleumdung Christi begreift. Daneben kommen ein Geigensolo und eine Arie aus den Werken Georg Friedrich Händels zum Klingen.

In seiner Predigt wird Pfr. Niko Herzner den Gedanken der „bitteren Tränen“ aufgreifen und mit dem Predigttext des Sonntag Reminiszere aus dem Römerbrief, Kapitel 5 fragen, was es für uns heißt, das Christus „für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren“.

Link zum Predigttext.

Link zum Sonntag Reminiszere im Kirchenjahr.