Ob auf Golgatha oder am Roten Meer – Unsere Konfis kennen sich aus!
Jenny Gechert

Tote Schweine im See Genezareth, ein kopfloser Krieger, ein Kinder-Massenmord, ein Mann, der auf brutale Weise ums Leben kommt und ein ganzes Heer, welches auf der Verfolgungsjagd sein Leben verliert. Das waren sie, die “Black Stories” des vergangen Sonntagabends.

Vierzig Jugendliche und dazu noch einige Eltern hatten sich eingefunden um gemeinsam Andacht zu feiern und diese biblischen Mordfälle zu lösen. Und das haben sie mit Bravour getan! Durch geschickte Fragen, cleverses Kombinieren und erstaunlich viel Hintergrundwissen konnten alle Fälle gelöst werden.

Am Ende blieb nicht nur die Bestätigung, dass es die Bibel tatsächlich mit jedem guten Krimi aufnehmen kann, sondern vor allem die Erkenntnis: Mord und Totschlag, Ungerechtigkeit, Hass und Missgunst sind keine Kinder unserer Zeit. Das gab es auch schon früher. Auch damals, in biblischen Zeiten, hat das Böse den Meschen zu schaffen gemacht. Hat sie geängstig und sie zweifeln lassen. Doch immer wieder haben Menschen auch die Erfahrung machen dürfen, dass Gott in allem Leid gegenwärtg ist. Das ER durch dunkle Zeiten hindurchträgt. Das galt damals und es gilt heute. Auf Gott dürfen wir zählen. Im dürfen wir vertrauen. Auch, wenn Vieles in der Welt dagegen zu sprechen scheint. Nein, das Böse hat nicht die Oberhand. Es ist nur oft viel lauter, schriller und dominanter als all das Gute, was uns umgibt.

Lassen wir uns also nicht einschüchtern. Verlassen wir uns lieber auf den, der am Ende siegen wird. Gott, unseren himmlischen Vater, der uns ins Leben gerufen hat und der uns niemals fallen lässt.

Jenny Gechert