Musikalischer Weckruf begeisterte
Lee

„Wachet auf, ruft uns die Stimme“ – dieser Weckruf begrüßte die Besucher des Kantatengottesdienstes am Morgen des vergangenen Sonntags, 24. September. Mit großer Stimmgewalt gewann der Kirchenchor, verstärkt durch einen 30köpfigen Projektchor, von Beginn an die hellwache Aufmerksamkeit der Gottesdienstgemeinde. In der Christuskirche, die bis auf den letzten Platz gefüllt war, wurden die etwa 70 Sänger unterstützt durch ein Kammerorchester unter Leitung von Kantorin Sanghwa Lee.

Als Solisten wirkten Jina Oh (Sopran), Yongsuk You (Tenor) und Florian Küppers (Bass) an der Aufführung mit. Alleine oder im Duett brachten sie die von Bach vertonte Vorfreude und Liebe zum künftigen „Bräutigam“ gefühlvoll zu Gehör. Der Choral im 4. Satz „Zion hört die Wächter singen“ setzte die Männer des Chores besonders in den Vordergrund.

2017 Bachkantate2Der Bibeltext aus Matthäus 25, der der Kantate zugrunde liegt, wurde auch in Gemeindeliedern und der Predigt stimmig interpretiert. Pfarrer Stefan Heinemann baute in seiner Predigt eine Brücke von der jahrhundertealten Komposition zu unseren Erfahrungen heute. Er verglich das Warten der zehn Brautjungfern in der Bibel mit einem Türcode, der den Zugang zum „Fest Gottes“ eröffnet – falls der Gast vorbereitet und wachsam bleibt, bis der Gastgeber erscheint.

Neben den Vokalsolisten überzeugten auch André van Daalen an der Oboe und die erste Geigerin Christine Moran, die filigran anspruchsvolle Läufe meisterten. Der Gottesdienst schloss mit dem siebten und bekanntesten Satz „Gloria sei dir gesungen“. Diesen Choral sangen Chor und Gottesdienstgemeinde gemeinsam. Nach dem Gottesdienst spendeten die Zuhörer begeisterten Applaus.

Damit wurden monatelange Vorbereitungen der Musiker belohnt. Der Projektchor hatte innerhalb nur eines Monats die anspruchsvolle Kantate einstudiert. Sanghwa Lee, die erst seit April Kantorin der Evangelischen Kirchengemeinde ist, gelang es, Vokalisten und Instrumentalisten hervorragend aufeinander abzustimmen und diesen Kantatengottesdienst zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen. Die Harmonie der Akteure, die hohe Qualität und Virtuosität der Akteure und die Schönheit der Komposition haben Räume eröffnet, um Gott in Andacht und Gebet zu begegnen.

Text: Bianka Arndt; Fotos: Herr Lee