Musical hatte Energie und Leidenschaft
Petra Biesenthal

Vor über 100 Zuschauern begeisterte am dritten februarwochenende der Jugendchor Spell’88. Der Chor aus Wuppertal-Cronenberg machte die Hennefer Christuskirche zur Showbühne: Unter der Leitung von Martin Ribbe führten nahezu 40 Darsteller das Musical “Fame” auf.
Die Schauspieltruppe überzeugte nicht zuletzt durch ihre Live-Band, die eindrucksvollen Kulissen und eine vielseitige Inszenierung. Die Energie und der Rhythmus, das Gefühl und die Leidenschaft, die die Darsteller ausstrahlten, begeisterten das Publikum.

Musical spielt an Highschool
In dem Musical, das 1988 nach einer US-amerikanischen Fernsehserie verfasst wurde, beweisen sich die unterschiedlichsten Schüler an der Highschool of Performing Arts (P.A.). Vier Jahre lang durchleben sie unter dem Motto “Hard work” die Klassen Schauspiel, Musik und Tanz.
Ihre Klassenlehrerin ist zwar der Ansicht, nur Lernen und harte Arbeit führten zum Ziel – dadurch macht sie sich aber nicht beliebt. Dennoch will sie für “ihre” Schüler nur das Beste.
Aber nicht nur die Lehrer, auch die Schüler streben nach Erfolg. Einer der Schauspielschüler bekommt vor lauter Arbeit und Ehrgeiz nicht mit, wie er mit seinen Mitmenschen umgeht und stößt die in ihn verliebte Serena vor den Kopf. Aber auch andere Schüler haben mit ihren Problemen zu kämpfen. Der Tanzschüler Tyrone etwa stammt aus ärmlichsten Verhältnissen, aber lernt durch seine Mitschüler, sein Talent einzusetzen.
Man muss kein Geld besitzen, um Erfolg zu haben, zeigt das Musical hier.
Trotz der vielen Herausforderungen und hohen Erwartungen, die auf den Schülern lasten, lernen sie sich auf der Highschool zu beweisen und ihrem Herzen zu folgen. Aber sie lernen auch sich selbst besser kennen und dass sie alle trotz ihrer Unterschiede gemeinsam erfolgreich werden können.

Jugendchor führt 13. Theaterprojekt auf
Mit “Fame” führt der Wuppertaler Jugendchor schon sein 13. Theaterprojekt auf. Alle zwei Jahre wird in der Cronenberger Kirchengemeinde ein neues Musical einstudiert, das dann auch in anderen Kirchenge-meinden oder beim Deutschen Evangelischen Kirchentag zur Aufführung kommt.
Der Jugendchor Spell’88 der evangelischen Kirchengemeinde Cronenberg wurde 1988 von Martin Ribbe gegründet. Der Name des Chors leitet sich von ihrer Erstaufführung, dem Musical “Godspell” ab. Im Laufe der Jahre haben über 300 Jugendliche zwischen 14 und 26 Jahren an dem fortlaufenden Projekt mitgewirkt.

Text. Eliana Höfer, Fotos: Petra Biesenthal