Mail aus London: Brexit, Brexit!
Bernd Rapp

Wer hat mitgezählt: Das Brexit-Chaos geht in die wievielte Runde? Für die deutschen evangelischen Christen ist die Verwirrung komplett, berichtet Bernd Rapp, Auslandspfarrer in London. Seine Mail über die Stimmungslage dort erreichte die Gemeindebrief-Redaktion vor einigen Tagen.

London, 16. April 2019: Brexit und kein Ende in Sicht!
So langsam, aber sicher fällt es mir schwer Schritt zu halten: Austritt ja oder nein, wann denn? Mit Deal oder ohne? Oder vielleicht doch Europawahlen, ein zweites Referendum oder doch nochmal Neuwahlen? Die Verwirrung ist perfekt und viele hier des Themas überdrüssig!
Manche unserer deutschen Gemeindeglieder haben schon die Koffer gepackt, sind weiter gezogen oder wieder zurück nach Deutschland. Wer sich nicht mehr sicher war, ob Großbritannien noch die richtige Heimat war, der hat den Brexit zum Anlass genommen jetzt zu handeln. Viele andere sind britische Staatsbürger geworden – dann eben zwei Pässe! Und ganz aktuell steigt die Zahl derer, die den sogenannten “settled status” beantragen, deutlich an – wichtig gerade für Seniorinnen und Senioren, damit sie weiter ihre Rente beziehen und hier zum Arzt gehen können.

Und mittendrin die deutschen Gemeinden: Als Orte des Austauschs und der gegenseitigen Unterstützung, als Diskussionsorte und Rückzugsorte, aber auch als Orte der Verständigung und der Vergewisserung! Natürlich ist der Brexit ein Thema: in London vielleicht etwas anders als in “Brexitregionen”, aber die Enttäuschungen und gegensätzlichen Ansichten gehen oft durch Familien und machen auch manchmal an Gemeindegrenzen nicht halt. So ist das eben, wenn auf eine scheinbar einfache Frage: “Wollt ihr raus aus der EU oder drin bleiben”? keine einfache ja/nein Antwort möglich ist!

Und trotzdem sind wir gerne hier, sind Gäste in einem wunderbaren Land und Brüder und Schwestern und willkommen als evangelische Deutsche – und das seit fast genau 500 Jahren!

Bernd Rapp, Pfarrer