Konfis backen ‚Brot für die Welt‘
Stefan Heinemann

Brot genug, um satt zu werden – leider ist der Lebensalltag vieler Menschen in der Welt ein anderer. Konfirmanden der Dienstagsgruppe, unter der Leitung von Pfarrer Stefan Heinemann, nahmen sich das nun zu Herzen.
Am dritten Samstag im Februar machten sie sich auf den Weg zur Backstube der Bäckerei Gilgen in Hennef. Dort backten sie, unter fachkundiger Anleitung von Manuela und Franz-Josef Gilgen, über 120 Krustenbrote.

Die selbst gebackenen Brote wurden am Tag darauf verkauft. Vor und nach den beiden Sonntagsgottesdiensten griffen in der Christuskirche viele Gemeindeglieder zu – nur 3 € kostete das lecker duftende Backwerk.

Für die Aktion ,,5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ konnten die Konfirmanden so einen Verkaufserlös von 386,50€ erwirtschaften.
Diese Summe wurde überwiesen an drei Projekte mit Jugendlichen, die die Aktion ‚Brot für die Welt‘ in El Salvador, Albanien und Ghana unterstützt.

Mit dem Team um Pfarrer Stefan Heinemann hatten die Konfirmanden auch den Abendmahlsgottesdienst um 11 Uhr zum Thema ‚Brot‘ gestaltet: Sie berichteten von ihrem Ausflug in die Backstube und den Projekten, die sie unterstützen – erklärten aber auch, wie ihr Engagement zusammenhängt mit Jesu „‚Speisung der 5.000“.

„Uns war an dieser biblischen Geschichte wichtig, dass die Menschen bei Jesus lernen zu teilen“, erklärte Laura Heinemann vor der Gemeinde. Und ihre Mitkonfirmandin Hannah Alex ergänzte: „Wenn wir diesen Bibeltext heute ernst nehmen, müssen wir mit anderen teilen – gerade auch mit Menschen, die wir nicht kennen.“

 

Weitere Fotos von der Back-Aktion sehen Sie hier:

 

Brotverkauf und Gottesdienst waren Teil der Aktion „5.000 Brote“, einer bundesweiten Aktion der Evangelischen Kirche in Deutschland und des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks. Wie das andernorts schon gelungen ist, sieht man in deisem Video:

Text: Simone Wischerath
Fotos: Lucas Hochgeschurz / Stefan Heinemann