KiTa-Konzeption-BildungsbereicheDer Grundgedanke der Bildungsleitlinien geht davon aus, dass lebenslanges Lernen eine Grundlage der Entwicklung und Zukunft der Gesellschaft ist.
Für Kinder erschließt sich die Bildung über das Spiel, sie entdecken die Welt ganzheitlich. Es geschieht vor allem über Selbstbildung.

Die Kinder lieben es, zu entdecken, auszuprobieren, zu experimentieren und Fragen zu stellen.
Diese natürliche Neugierde möchten wir unterstützen und fördern.

Vor allem durch das freie Spielen erlangen die Kinder Basiskompetenzen, durch die das Kind mit sich selbst, mit Anderen und mit Dingen und Phänomenen der Welt zurechtkommt und dabei Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten entwickelt.

KiTa-Konzeption-Religion und Ethik1Durch das Wahrnehmen von Welt und Umwelt als Schöpfung Gottes, das Miterleben des christlichen Festkreises mit seinen biblischen Geschichten, das Singen christlicher Lieder, durch die Begegnung mit religiösen Symbolen, durch Gebete und regelmäßige Gottesdienste der gesamten Einrichtung mit dem Pfarrer oder Abschlusskreise auf Gruppenebene soll es den Kindern ermöglicht werden, religiöse Erfahrungen zu sammeln und die Neugierde in diesem Bereich soll geweckt wecken.

Durch die Begegnung mit anderen religiösen Kulturen haben die Kinder die Möglichkeit, auch andere Religionen kennen zu lernen.
Dabei ist die Offenheit und Toleranz gegenüber Fremdem wichtig. Gleichzeitig soll die eigene religiöse Identität als Leitfaden gewahrt bleiben.

KiTa-Konzeption-Religion und Ethik2Die Erzieherinnen verstehen sich in diesem Zusammenhang als Lebensbegleiterinnen, die im Gruppenalltag Themen wie Hoffnung, Vergebung und Nächstenliebe anlassbezogen einbringen. Besonders wird darauf geachtet, dass das Leben in der Einrichtung von einer Atmosphäre des Vertrauens bestimmt ist.

KiTa-Konzeption-Sprache2Die Sprachförderung beginnt sofort mit Eintritt des Kindes in die Einrichtung. Neben den täglichen, in den Alltag integrierten Fördermaßnahmen (z.B. Fingerspiele, Rollenspiele, Bewegungs-, Sing- und Kreisspiele, Bilderbücher, Gespräche) findet wöchentlich für einzelne Kinder eine zusätzliche Sprachförderung statt.

Der Aufbau von Sprache und Kommunikationsfähigkeit (und später der Schrift) ist die zentrale Voraussetzung für die Entwicklung der individuellen und sozialen Persönlichkeit. Allerdings bildet sich Sprache nur in der Interaktion mit der das Kind umgebenden Welt. Kinder müssen die Begriffe für die Dinge, Ideen und Sachverhalte ihrer Lebenswelt kennenlernen: Vor dem Begriff kommt das Begreifen, vor dem Begreifen kommt das Greifen. Kinder brauchen Ermunterung und die Erfahrung:
KiTa-Konzeption-Sprache3
„Ich werde gehört, mir wird zugehört, ich werde verstanden!“ Mimik und Gestik als nonverbale Signale begleiten und unterstützen Sprache. Ausgehend von dem, was das Kind schon kann, werden seine Äußerungen aufgegriffen und erweitert. Das Kind wird angeregt, seine sprachlichen Fähigkeiten zu differenzieren und lernt Schrift als ein Informations- und Kommunikationsmedium kennen.

KiTa-Konzeption-Bewegung2Ein Grundbedürfnis des Kindes ist es, sich zu bewegen und die räumliche und dingliche Welt mit allen Sinnen kennen und begreifen zu lernen.
In den ersten Jahren erschließen sich die Kinder ihre Welt weniger über Denken, sondern vor allem über Bewegung.

Durch gezielte und freie Bewegungsangebote geben wir jedem Kind Raum und Zeit und die Möglichkeit individuelle Bewegungsabläufe im grobmotorischen und feinmotorischen Bereich zu erproben und zu unterstützen.
Der Zusammenhang zwischen Motorik, Psyche und Sprache liegen im Fokus unserer gezielten Angebote unter Berücksichtigung der mitgebrachten eigenen Fähigkeiten des einzelnen Kindes. Die Bewegungseinheiten bieten Sprachanlässe, die den Spracherwerb anregen.

Wir legen großen Wert auf vielfältige Bewegung.
Bewegung kann an unterschiedlichen Orten stattfinden.
Besonders die Natur ist vielfältig und bieten den Kindern große Möglichkeiten zum Entdecken und ausprobieren. Die Sinneswahrnehmung wird sensibilisiert und gefördert.  

KiTa-Konzeption-BewegungEin zusätzliches Bewegungsangebot bietet die Psychomotorik. Sie sieht grundsätzlich die Stärken und nicht die Defizite der Kinder.
Im Mittelpunkt stehen erlebnisorientierte Bewegungsangebote, die zum selbständigen Handeln mit und in der Umwelt anregen.
Der Spaß am Tun ist ein wesentlicher Bestandteil der Psychomotorik-Stunde.

Die Kinder sind aktiv an der Stundengestaltung beteiligt.
Hinter dieser Arbeit steht ein ganzheitliches und an der Individualität des Kindes orientiertes Konzept, welches die Psyche des Kindes mit seiner Motorik vereinen soll.

KiTa-Konzeption-Körper und Gesundheit3Körperliches und seelisches Wohlbefinden ist eine grundlegende Voraussetzung für die Entwicklung, für die Bildung und ein Grundrecht von Kindern.
Kinder fühlen zunächst körperlich. Sie entwickeln durch tasten, riechen, schmecken, fühlen und hören ein Selbstkonzept und gewinnen  dadurch Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten um aktiv selbstgesteuert zu lernen.
Dazu gehört auch, Gefühle wahrzunehmen, anzunehmen und auszuleben. Unsere pädagogische Grundhaltung ist, dass wir achtsam mit den Gefühlen der Kinder umgehen und zum seelischen Wohlbefinden beitragen. Das führt automatisch zum Thema Gesundheit.

KiTa-Konzeption-Körper und Gesundheit2Gesundheit ist kein Zustand der vorhanden ist oder nicht, sondern eine Balance zwischen körperlichem und seelisch/geistigem Wohlbefinden, die im täglichen Leben immer wieder neu herzustellen ist. (WHO 1986)

Das Thema Gesundheit geht somit weit über das Training der Körperpflege hinaus. Es umfasst vielmehr eine ganzheitliche und präventive Gesundheitsbildung, die die Stärkung der Selbstsicherheit, die Befähigung zur Lebenskompetenz und die Verantwortungsübernahme für sich und seinen Körper enthält.

KiTa-Konzeption-ErnährungEine gesunde und ausgewogene Ernährung ist wichtig für die Entwicklung und Gesundheit von Kindern. In unserer Einrichtung lernen Kinder, wie Essen täglich frisch von den Köchinnen in der eigenen Küche der Einrichtung zubereitet wird und somit einen natürlichen Umgang mit gesunder Ernährung.
Sie werden mit einbezogen in die Vorbereitung und Zubereitung unseres täglichen Frühstücks.
Dabei ist uns wichtig, den Kindern einen achtsamen Umgang mit den Nahrungsmitteln zu vermitteln.

KiTa-Konzeption-Ernährung3Ein leckeres und gesundes Essen und ein nett gedeckter Tisch lassen die gemeinsamen Mahlzeiten zu einem besonderen Ereignis werden.
Tischmanieren, der richtige Umgang mit Besteck und ein gutes Sozialverhalten sind weitere Aspekte, die zu einer guten Atmosphäre gemeinsamer Mahlzeiten gehören.