Grenzgänger – Euro-Treff in Guben
Hans-Georg Schoneberg

„Glaube an der Grenze“ – unter diesem Motto fand das diesjährige Europatreffen in unserer Partnerkirchengemeinde Guben statt. Bei herrlichem Wetter reiste eine Delegation unserer Kirchengemeinde über Himmelfahrt nach Guben. Ebenfalls zum Euro-Treff eingeladen waren evangelische Christinnen und Christen aus Beverwijk (Niederlande) und Nosislav (Tschechien). Gemeinsam wollten wir über unseren Glauben ins Gespräch kommen. Dabei stand besonders die Frage im Mittelpunkt, an welche Grenzen wir als Gemeinde in unserem Glauben stoßen. So erzählten die Gubener von ihren Herausforderungen in der Flüchtlingsarbeit, die Beverwijker Gemeinde von der Suche nach neuen Wegen, christliche Inhalte an kirchenferne Menschen zu vermitteln und die Christinnen und Christen aus Nosislav von der fehlenden Akzeptanz als Evangelische im katholisch geprägten Umfeld.
Daneben prägte auch die Grenzlage Gubens an der polnischen Grenze unser Wochenende. So überschritten wir die Neiße als Grenzfluss, um die nur wenige Meter entfernte Ruine der Haupt- und Stadtkirche zu besuchen, die seit Kriegsende auf polnischem Gebiet liegt.
Am einem anderen Tag radelten wir entlang der Neiße-Grenze bis zur Mündung der Neiße in die Oder, wo auf polnischer Seite seit einigen Jahren das Kreuz der Versöhnung steht. Hier feierten wir in Gedenken an das Kriegsende einen ökumenischen Gottesdienst gemeinsam mit deutschen und polnischen Gemeinden. Natürlich durfte auch ein bunter Abend der Begegnung mit schöner Musik nicht fehlen.
Wir danken der Gemeinde in Guben sehr für die herzliche Gastfreundschaft und die anregenden Gespräche.

Annekathrin Bieling