Gemeindeausflug: Im Nationalpark Eifel
Jürgen Stübner

Ausflug in die Eifel? Nein Danke. Kalt, Regen und viel Grün, eigenartige Menschen wie in Hengasch der Krimiserie „Mord mit Aussicht“ – ohne mich! Stimmt alles, aber man merkt es kaum, wenn man mit der von Kirchengemeinde organisierten Gruppe gut gelaunter Menschen dort hin fährt. Bereut hat es am Ende keiner.

Am 10. Mai, 9:32h ging es los, und tatsächlich, sogar mit ÖPNV klappte der Start minutengenau. Ganz entspannt fing unser Aufenthalt im Forum Vogelsang an. Der Nachmittag wurde dann bestimmt von den beeindruckenden Ausführungen unseres Referenten zur Geschichte des Forums und des Nationalparks Nordeifel.
2016 Gemeindeausflug2Schon bald nach der Machtübernahme beginnt die Geschichte der NS-Ordensburg Vogelsang 1934. Den ursprünglich bestimmten Zeck erfüllte dieses Bildungszentrum Gott sein Dank nur unzureichend. Dennoch waren die von dort ausgehenden Grausamkeiten für große Teile der Welt verheerend. Die dort lebenden Menschen mussten sogar nach dem Ende des Naziterrors noch viele Jahre unter „unseren Befreiern“ leiden. Militärisch genutzt wurde das Areal bis zum 31. Dezember 2005.
Krieg und Alliierte hinterließen eine Anlage mit erstaunlich geringen Schäden an der originalen Bausubstanz.
Dieser Tatsache und dem riesigen Sperrgebiet verdanken wir letztlich den wunderschönen Nationalpark Nordeifel.

Der Nationalpark mit seiner geschützten Natur wurde bereits am 1. Januar 2004 gegründet. Zwei Jahre später haben die belgischen Truppen das Camp zurück gegeben und damit gehörte das heutige Forum zum Gebiet des Nationalparks. Zurzeit wird noch fleißig am Ausstellungs- und Bildungszentrum mit umfangreicher Dokumentation der NS-Geschichte gebaut. Für Herbst 2016 ist die Eröffnung geplant.
Fast drei Stunden dauerte die Führung und unser Referent war noch lange nicht am Ende. Da wir den letzten Bus nach Einruhr erreichen wollten, mussten wir die Führung leider abbrechen.

Noch voll von dem Gehörten besuchten wir vor dem Abendessen die kleine Kirche in dem wunderschönen Örtchen am Obersee der Rurseen. Vier Kanons bei toller Akustik und eine Kurzandacht gaben uns dem Leben mit seinen Schönheiten zurück. Dass dies ein gelungener Tag war, bestätigt die Tatsache, dass wir nach intensiven Gesprächen als letzte das Restaurant verließen, um dann Ruhe in unserem Hotel zu finden.

2016 Gemeindeausflug1Der Mittwoch zeigte sich von seiner besten Seite. Die Sonne kündigte einen herrlichen Tag an. Nach einem deftigen Frühstück glitten wir mit einem elektrisch angetriebenen Ausflugsboot über den Obersee ins Urfttal und bis zur Urftstaumauer. Das beeindruckende Bauwerk erfüllt seit 1905 seine Aufgabe als Hochwasserschutz für das Tal der Rur und als Wasserspeicher zur Stromerzeugung.
Der Blick von der Staumauer zum Forum Vogelsang und vom Wasser aus auf und in den Nationalpark mit seiner grandiosen Natur beendete unser Programm in der Nordeifel. Um 17:30h zurück in Hennef waren wir uns einig, zwei besondere Tage erlebt zu haben.

Fotos und Text: Jürgen Stübner