Evangelische stellten größtes Stadtradeln-Team
Stefan Heinemann

Über eine Tonne CO2 hat das Fahrrad-Team unserer Kirchengemeinde in drei Wochen eingespart. Bei der Aktion ‚Stadtradeln‘ stellte „Evangelisch-in-hennef“ mit Abstand das größte Team: 69 aktive Radelnde fuhren zwischen dem 20. September und dem 10. Oktober 7.689 km – das entspricht 1.131 kg CO2, die eingespart wurden.
Mit den zweitmeisten Fahrradkilometern unter 49 Teams leistete „Evangelisch-in-hennef“ einen wesentlichen Beitrag dazu, dass die Stadt Hennef ihren Titel als Fahrrad-Hauptstadt des Rhein-Sieg-Kreises auch 2020 verteidigte.

Viele ‘Normalos’ auf den Sattel gebracht
„Anders als manch andere Teams haben wir in unserer Gemeinde viele Pendler und Jugendliche auf den Fahrradsattel gebracht“, erzählt Pfarrerin Annekathrin Bieling, die die Aktion mitorganisierte. „Eine Mitarbeiterin hat ihr Fahrrad zum ersten Mal seit Jahren wieder aus dem Keller geholt. Sonst wäre sie mit dem Auto gefahren. Das ist es, was wir wollten! Im Schnitt haben unsere 69 Radler ‚nur‘ 111km pro Kopf zurückgelegt, aber diese Kilometer haben echte Autofahrten im Alltag ersetzt.“

“Wir haben ein Zeichen gesetzt!”
So bei den drei Konfirmanden Jan Nettekoven, Mia Bendisch und Noah Heinemann, die jeder über 250 km erradelten. „Wir sind eine Wette mit unserem Pfarrer eingegangen, wer in drei Wochen mehr Kilometer fährt. Wir haben gewonnen“, erzählt Mia. „Kein Wunder“, ergänzt Jan „denn ich fahre jeden Tag 11km mit dem Fahrrad zur Schule – und wieder zurück.“
Pfarrer Stefan Heinemann, der sich den Jugendlichen mit 239 km geschlagen gab, ist überzeugt: „Wir haben hier als Kirchengemeinde ein Zeichen gesetzt. Die Bewahrung der Schöpfung ist ein urchristliches Anliegen.
Schon die ersten Seiten der Bibel sprechen davon, dass die Erde wunderbar gemacht ist. Das gilt es zu bewahren. Denn Klimaschutz ist auch Nächstenliebe – gegenüber der nächsten und übernächsten Generation!“

“Mein Cardio-Training vorweggenommen”
Sein Kollege, Pfarr Niko Herzner, entdeckte auf 184 eigenen Fahrradkilometern, wie angenehm es war, die Anfahrt zum Fitness-Studio mit dem Fahrrad zu gestalten. „Da habe ich auf 24km gleich das Cardio-Training vorweggenommen“, grinst Herzner.

Bei der Aktion ‚Stadtradeln‘ des Klima-Bündnisses treten deutschlandweit Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Die Stadt Hennef ist zum dritten Mal mit von der Partie. Teilnehmen konnten in der Zeit vom 20. September bis zum 10. Oktober 2020 alle Personen, die in Hennef leben, arbeiten oder zur Schule gehen.
Im Vordergrund steht den Organisatoren der Spaß am Fahrradfahren, aber auch, möglichst viele Menschen im Alltag zum Umstieg auf das Fahrrad zu bewegen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

In Hennef 10 Tonnen CO2 eingespart
2020 nahmen insgesamt 400 Hennefer Radelnde am ‚Stadtradeln‘ teil. In 49 Teams erradelten sie 68.106 km und sparten 10t CO2 ein. 2019 hatten 220 Hennefer Radfahrerinnen und Radfahrer auf 63.469 Kilometern 9t CO2 eingespart.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr. Ein Viertel davon wiederum verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden. Zusätzlich erfolgt ein Beitrag zur Luftreinhaltung und Lärm-minderung.