Brot backen und sich stärken lassen
pixabay.com

An Gründonnerstag feiern Christen die Einsetzung des Heiligen Abendmahls durch Jesus selbst. Als er das letzte Mal mit seinen Jüngerinnen und Jüngern zusammen aß, hat er ihnen gezeigt, wie sie sich an ihn erinnern und Gemeinschaft miteinander halten können. Das Abendmahl ist sein Versprechen der Vergebung und des Neuanfangs. Und es ist seine Zusage, dass er mitten unter ihnen ist und wirkt, wo immer Christen miteinander das Abendmahl feiern.

In diesem Jahr ist eine gemeinsame Abendmahlsfeier in der Kirche nicht möglich. Dennoch könnt Ihr Euch zu Hause an dieses besondere Mahl und an Jesus erinnern, miteinander feiern und Euch stärken lassen. Bereitet es in der Familie festlich vor und habt Gemeinschaft mit Jesus und miteinander.

Backt dazu doch selbst ein Brot für das Erinnerungsmahl, das miteinander geteilt werden kann.
Vielleicht gibt es auch jemanden in der Nachbarschaft, dem Ihr ein Brot schenken wollt. Teilt das Brot als Zeichen des Friedens und der Hoffnung.

Ein bewährtes Brotrezept der Kirche für Kleine und Große findet Ihr hier: 2 Fladenbrote für Kleine und Grosse

Eine Vorlage für eine Andacht findet Ihr hier: Gottesdienst im Kinderzimmer an Gründonnerstag

Pfr’in Annekathrin Bieling