Abschiedsgottesdienst der Vorschulkinder
Olga Graf

Endlich war der große Tag gekommen. Am Donnerstag, den 11.07.2019 feierten die “Schlaufüchse” der Kita Regenbogen ihren Abschlussgottesdienst.Wochenlang hatten Anja P. und Rosi Artz-Koch mit den Kindern den Gottesdienst vorbereitet. Da gab es viel zu tun, denn zum 1. Mal wurden die Lieder und eine Geschichte von der Trommelgruppe begleitet.

Aufgeregt kamen die Kinder mit ihren Eltern in die Kirche. Die Kinder blieben im Vorraum bei dem pädagogischen Fachpersonal, während die Eltern schon einmal in der Kirche Platz nahmen. So zogen dann die Kinder und die Erwachsenen, zu dem Lied: “Singen unterm Regenbogen”, in die Kirche ein. Die ersten 2 Reihen waren für uns reserviert. Dort nahmen wir Platz und wurden von Olga Graf und Pfarrer Heinemann begrüßt. Wie immer lauschten wir dem Klang der Klangschale und drei Kerzen wurden angezündet.

Jetzt wurde es spannend; alle Vorschulkinder setzten sich in den vorbereiteten Halbkreis und nahmen ihre Djembe zwischen die Beine. Mit einem Ritual wurden die Trommeln vorsichtig aufgeweckt und dann konnte das Trommelbegrüßungslied gespielt und gesungen werden. Beim dritten Mal sangen sogar alle Erwachsenen mit. Nun las Rosi eine Geschichte vor. In der Geschichte ging es um die Kindersegnung. Alle Schlaufüchse passten aufmerksam auf, wann ihr Einsatz zum Trommeln war. Nach der Geschichte sangen und trommelten alle “Jeder zählt”. In diesem Lied ging es darum, das alle Menschen und Tiere, egal wie groß oder klein; auf der Welt wichtig sind.

Danach war die Trommelvorstellung beendet. Die Kinder stellten ihre Djembe vorsichtig auf ihren Stuhl und stellten sich in drei Reihen auf. Jetzt wurde das letzte Lied angestimmt. Unter der Begleitung von Olga Graf, am Klavier, schmetterten wir mit den dazugehörigen Bewegungen, den “Superstar”. Untermalt von leisen Klaviertönen wurden die Kinder im Gruppenverband von dem pädagogischen Fachpersonal mit dem Spruch gesegnet: “Gott hat dich lieb! Jesus hat dich lieb! Sei also mutig und stark, denn Gott ist immer bei Dir! Jede/r erhielt noch sein Bild, welches fast ein Jahr lang die Wand im Vorschulraum dekorierte, und eine kleine Schatzkiste. In der Schatztruhe lag ein ganz persönlicher Segenswunsch.

Wenn die Kinder den Deckel der Schatztruhe öffnen entdeckten sie im Deckel, den größten Schatz auf dieser Welt, sich selbst!

Mit diesem rührenden Augenblick endete der Gottesdienst!