16.3.: Die Liebe der Katharina von Bora
theater-zauberwort.de

Wittenberg, 1524: Die entlaufene Nonne Katharina von Bora hat sich unsterblich verliebt – in den Nürnberger Patriziersohn Hieronymus Baumgartner. Mutig bittet sie den bekannten Professor Martin Luther, der Familie ihres Angebeteten einen Brief zu schreiben. Und der Reformator erklärt sich auch dazu bereit – wenn Katharina ihrerseits ein gutes Wort für ihn bei ihrer Freundin Ava einlegt. In die hat der große Denker sich nämlich verguckt.
Doch während die beiden im Atelier von Lukas Cranach versuchen, ihr Beziehungsleben in den Griff zu bekommen, droht die Reformation gerade zu scheitern – an machthungrigen Politikern, aufständischen Bauern, schwärmerischen Splittergruppen und übereifrigen Pfarrern.

Am Freitag, 16. März, ab 20 Uhr bringt Miriam Küllmer-Vogt, von der Presse als Ausnahmetalent gelobt, in der Christuskirche die junge Katharina temperamentvoll und energiegeladen auf die Bühne. “Wenn Engel lachen” ist ein Feuerwerk an Ausdruck und Charisma.
Mit brillanter Stimme und mitreißendem Spiel verzaubert Küllmer-Vogt ihr Publikum, bezieht es charmant in das Geschehen ein und entführt es auf diese Weise in die aufregende Zeit der Reformation. Einfühlsam und musikalisch hochkarätig begleitet wird sie von Peter Krausch/Gernot Blume am Klavier.

Einlass ab 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.
In der Pause werden Getränke und Snack angeboten.

Text: Jürgen Stübner